Das Video ist noch in Arbeit.


Gabriele Treiss und Michael Winter.
Man nennt uns Gabi und Pele.
Gabi als unvermeidbare Abkürzung von Gabriele
und Pele, ja genau, das war doch dieser brasilianische Fussballspieler,
der den Ball nie her gab …

Pele
wurde 1949 geboren und war ein "sonniges" Kind, aber nur ein mässiger
Schüler. Er schaffte dann doch das Abitur und spielte sich weiter durchs
Leben … An der Münchener Kunstakademie studierte er nur das, was ihn
so interessierte, Psychologie der Farben, Fotografie, denn schliesslich wollte
er ja nur ins Lehramt. Als es dann soweit war, ging er doch nicht als Lehrer,
denn er hatte inzwischen seine grosse Liebe gefunden (nein, noch nicht
die Gabi) … Die Musik!
Und plötzlich war das kleine Faultier nicht wiederzuerkennen. Pele war
fleissig, arbeitswütig und kreativ! Er schrieb dutzende von Folk- und
Rocksongs und trat live damit auf. Die Ereignisse überschlugen sich:
- Sänger und Gitarrist der Münchener Rockgruppe "Monopteros"
- Konzeption der One-Man-Show "XYNN", die Musik, Text, Licht,
Filmhintergrund, Pantomime und Theaterfragmente in einer
Bühnenperformance vereint
- Tourneen durch Deutschland, Österreich, Schweiz und die Niederlande
- bei Marianne Sägebrechts "Opera Curiosa"
- Erste Musikvideos
- Plattenvertrag und Produktion von zwei LPs
- bei Thomas Gottschalk in der Sendung "Pop nach Acht"
- Auftritte in den TV-Musiksendungen "Okay" (ORF), "Pop Stop" (ARD)
und "Op Zicht" (Nederland1)
- 3.LP unter dem eigenen Label "XYNN-Factory"
- Coverdesigns und Lightshows (u.a. für Curt Cress, Peter Gorski, ZaZa,
Frank Duval und Gitte Haenning)
- Inneneinrichtungen in Verbindung mit Malerei und Plastik
- Gastrolle als Schauspieler an der Münchener "Iberl-Bühne"

Und da traf Pele auf Gabi, mit der er als Faultier schon Studententheater
gespielt hatte. Es war endlich so weit, die beiden wurden ein Paar :-)

Pele blieb an der "Iberl-Bühne", als Schauspieler und Regisseur, bis die
beiden auszogen, ein eigenes Theater auf die Beine zu stellen:
"MUND+ART" in Ringelai. In zwanzig Jahren entstanden 34 "eigensinnige"
Produktionen in den verschiedenartigsten Genres. Erfolgreichstes Stück
aus eigener Feder war "Silent Night" (15 Jahre lang Kult-Ereignis in der
Westernstadt "Pullman City").

Gabi
wurde 1954 geboren und war ein eher schüchternes Kind, aber eine
exzellente Schülerin. Trotzdem hatte sie immer Angst, den Finger zu heben,
obwohl sie doch so viel wusste. Kurz vor dem Abitur kam sie dann in eine
Orientierungskrise: Was sollte sie denn studieren, ihr Lebensplan stand fest:
Viele, viele Kinder kriegen! Sie probierte es dann mit Theaterwissenschaft,
Germanistik … na ja … Spanisch … Forstwissenschaft … aber dieses
Waldhornblasen! Dann nahm das Schicksal die Sache in die Hand:
Man brauchte sie als Lückenbüsserin für eine Rolle beim Studententheater.
Und das war es!
Der kleine Angsthase strotzte vor Selbstbewusstsein: "Das kann ich!"
Sie ging auf die Schauspielschule. Es folgten Engagements beim Fernsehen
("Monaco Franze"), beim "Chiemgauer Volkstheater" und Georg Maier holte
sie an die "Iberl-Bühne". Da stand dann irgendwann der Pele in der Tür …
Den Rest wisst ihr schon.

Die beiden entschlossen sich 2012, ihrem "MUND+ART Theater" Lebewohl
zu sagen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Es gab noch so viel
zu entdecken, so viel zu lernen … so viel Spass zu haben! Sie gründeten
"From Me To You", einen Event-Pool mit einem breit gefächerten Angebot:
Zeitnah, lebendig und innovativ!

"Die fruchtbare Verbindung des Multimedia-Künstlers mit der ausgebildeten
Schauspielerin ist die Grundlage des Erfolgs - Kreativität und bestes
darstellerisches Handwerk."